Fragen und Antworten - Kinder suchen ein Zuhause...

Welche Kinder werden vermittelt?

Kinder, die in Fachpflegefamilien oder Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften aufgenommen werden, können aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben.

Dies sind z.B. fehlende Erziehungskompetenz, Mangelerfahrung durch Vernachlässigung, Beziehungsabbrüchen oder sonstige Gründe.

Welches Alter haben die Kinder?

Die Kinder, bzw. Jugendlichen sind in der Regel zwischen 3 bis 12 Jahren alt.

Haben wir Einfluss auf die Entscheidung, welches Kind zu uns kommt?

Grundsätzlich ja. Sie sind aktiver Teil des Entscheidungsprozesses.

Wenn Sie den Eindruck haben, das Kind "passt" nicht in Ihre Familie, sollen Sie ihre Bedenken der Fachberatung mitteilen.

Eine Aufnahme erfolgt erst nach einer ausführlichen Anbahnung.

 

Hat das Kind auch weiterhin Kontakt zu der Herkunftsfamilie?

Damit die Bindung des Kindes zur Herkunftsfamilie geschätzt und gewürdigt wird, erwarten wir Ihre Bereitschaft zu Kontakten mit der Herkunftsfamilie.

Wie lange bleibt das Kind in einer Fachpflegefamilie oder einer SPL?

Ein Kind, das in einer Fachpflegefamilie lebt, soll langfristig bis zur Verselbstständigung aufgenommen werden.

Ein Kind, das in einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft lebt, soll in hier einen neuen Lebensmittelpunkt finden. Ziel ist es - nach Möglichkeit - das Kind in die Ursprungsfamilie zurückzuführen.

Können wir das Kind adoptieren?

Grundsätzlich nicht. Eine Adoption ist ein eigenständiges und von der Pflegschaft unabhängiges Verfahren.